Cornwall

Mein Abstecher nach Cornwall war eine eher spontane Entscheidung. Ich fand den Namen lustig. Die Kanadier sind bei der Namensvergabe ja wenig kreativ gewesen und haben (anscheinend) einfach den Atlas aufgeschlagen. Seit Toronto bin ich jedenfalls an Kingston und Odessa vorbeigefahren um dann in Cornwall zu übernachten. Wenn man nicht gerade in Kanada ist, wäre das eine Weltreise.

Egal. Cornwall ist eigentlich nur ein kleines Nest im Nirgendwo, macht seinem Namen aber irgendwie alle Ehre. Es ist wunderschön gelegen. Zur Abwechslung hat es mal nicht aus Eimern geschüttet, was sicher geholfen hat. Was man im Hinterkopf behalten sollte; Cormwall ist es so ziemlich das letzte Nest vor der Grenze zur Provinz Quebec. In Anbetracht meiner (nicht existenten) Französischkenntnisse schien mir die Gelegenheit günstig, noch einmal einzukehren. Von Toronto sind wir zu diesem Zeitpunkt übrigens erst knapp 450 Kilometer entfernt. Gefühlt sind es allerdings 1000.

Blick auf den St. Lorenzstrom beim Sonnenaufgang. Im Hintergrund ist Cornwall Island.

Cornwall liegt am Saint Lorenz Strom. Das Panorama ist spektakulär. Der wirkt von hier nämlich gar nicht so mächtig weil direkt vorn Cornwall die riesige Cornwall Island im Strom liegt. Eigentlich wirkt der Strom überhaupt nicht wie ein Fluss sondern eher wie ein See und schick ist er.

Cornwall ist unaufgeregt ruhig. Außerdem kann man hier einigermaßen preiswert übernachten. Das einzig Schlechte, was ich über den Ort sagen kann - und muss - die lokale Mückenpopulation ist umfänglich und scheint einem besonders militanten Seitenarm der Gattung Moskitus Assassinus anzugehören. In Anbetracht der Gesäßeskälte, die bei meiner Ankunft herrschte, hätte ich die Mossis eigentlich eher im Winterschlaf vermutet.


Cornwall ist strategisch äußerst günstig gelegen. Nach Ottawa, der Hauptstadt Kanadas, sind es 100 Kilometer, nach Montreal 120. Für kanadische Verhältnisse ist das im Bereich Nahverkehr. Außerdem gibt es einen Grenzübergang in die USA.

Cornwall ist nach der Grafschaft Cornwall im Südwesten Englands benannt, welches eins von nur zwei königlichen Herzogtümern in England ist (neben Lancaster). Tja, wieder was dazugelernt. Den Ort gibt es in seiner modernen Form seit 1784 und er gilt als sehr multi kulti. Hat irgendwie mit der Lage zu tun, allerdings habe ich das nicht so ganz verstanden.

Ich fand Cornwall jedenfalls Klasse und das wollte ich kurz gesagt haben.

 

 

 

Hier gibts Infos über Schlangen in Italien



Navigation


Einreise Kanada

Ontario
Startpunkt: Toronto
1000 Islands
Cornwall

Quebec
Montreal
Quebec

New Brunswick
Nackawick
Fredericton
Etappe 4c - Saint John
Moncton

Nova Scotia
Etappe 5 - Amherst
Etappe 6 - Fundy Shore
Etappe 7 - Halifax
Etappe 8 - Cape Breton Island

New Brunswick
Etappe 9 - Hopewell Rocks

Etappe 10 - Südroute nach Niagara
Etappe 11 - Niagara Falls
Etappe 12 - Zurück nach Kanada

Zur Startseite